Sommerferien 2022

Barbaraschulkinder gestalten den Eingangsbereich ihrer Schule neu


Den Haupteingang der GGS St. Barbara in Setterich nutzen täglich fast 200 Kinder: jeden Morgen zu Beginn des Schultags, zu den Pausenzeiten und am Ende des Tages auf dem Weg nach Hause.
Teil des Haupteingangs ist eine große Außenwand. In einer Mitmachaktion hat die Schule ihre Barbaraschulkinder gebeten, sich mit Ideen und Vorschlägen einzubringen, um die Außenwand am Haupteingang der Schule neu zu gestalten. Entstanden ist dabei ein tolles Projekt!
Für die Durchführung des Projekts konnte die Barbaraschule erneut die Jugendkunstschule „Aber Hallo e.V.“ gewinnen und wie schon in der Vergangenheit, auch jetzt wieder auf die Expertise und langjährige Erfahrung von „Aber Hallo e.V.“ bei der Durchführung von kreativen Angeboten zurückgreifen.
Unterstützt durch Antje Winzen und Aylin Duman von „Aber Hallo e.V.“ haben Barbaraschulkinder in einer Sommerferienwoche die Außenwand am Haupteingang der Schule ganz neu gestaltet.
Begonnen hat das Projekt schon einige Wochen vor den Sommerferien. Gemeinsam mit Antje Winzen haben sich einige Barbaraschulkinder bereits im Mai und Juni an verschiedenen Tagen getroffen, Ideen gesammelt und überlegt, welche Zeichnungen, Bilder und Motive zu ihnen und zu ihrer Schule passen könnten. Ihre Ideen haben die Kinder auf einer großen Skizzenwand vorgezeichnet und vor den Sommerferien den Kindern im Schülerparlament der Schule vorgestellt. Im Schülerparlament wurden die Ideen noch ergänzt und anschließend einstimmig abgestimmt. In der Sommerferienwoche von Montag, 18.7.22, bis Freitag, 22.7.22, fand dann die praktische Umgestaltung und das Bemalen der Wand statt.
Das Ergebnis ist toll geworden! Die Kinder haben gemeinsam mit Antje Winzen und Aylin Duman einen neuen, einladenden und schönen Eingangsbereich geschaffen, der nun für alle Barbaraschulkinder und für alle, die die Schule sehen oder besuchen, schon beim Ankommen ein „herzlich Willkommen“ und ein „schön, dass du da bist“ ausstrahlt.
Die Durchführung des Projekts wurde durch das Aktionsprogramm „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der StädteRegion Aachen gefördert. Organisiert wurde die Mitmachaktion von der Schulsozialarbeiterin der Schule Johanna van Eys und in der Durchführung durch die OGS-Leitung Alexandra Plümper unterstützt.









Sprachcamp

Im Sprachcamp wurde die Sprache spielerisch und in Alltagssituationen in den Vordergrund gerückt.

Jeden Tag gehen die Kinder einkaufen und sorgen für ihr eigenes Früstück, indem sie die Zutaten benennen, erfragen und sich sprachlich erarbeiten. Alle Situationen des Alltags werden sprachlich thematisiert und somit ihr Wortschatz erweitert und gefestigt.

Durch die spielerische Herangehensweise vergeht die Lernzeit sehr schnell und alle haben Spaß beim Lernen.