GGS St. Barbara

eine Schule für alle


Unser Schulhund Lilli stellt sich vor

„Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund!“

(Hildegard von Bingen, 1098-1179)


Seit November 2016 kommt der als Schulhund ausgebildete Mischling Lilli regelmäßig mit in den Unterricht der Barbaraschule.

Warum ein Hund in der Schule?

Hundegestützte Pädagogik bedeutet den „(…) Einsatz von ausgebildeten Hunden in der Schule zur Verbesserung der Lernatmosphäre und individueller Leistungsfähigkeit sowie des Sozialverhaltens der Schüler.(..). Als Co-Pädagoge unterstützt der Hund dabei den Lehrer / Erzieher bei dessen Erziehungs- und Bildungsauftrag. Der Umfang und die Inhalte des hundgestützten Unterrichts variieren dabei von der reinen Anwesenheit des Hundes in der Schule bis hin zur aktiven Teilnahme des Vierbeiners als Vorbild und Lernkamerad im Unterricht“ (Heyer/Kloke: Der Schulhund, Nerdlen/Daum, 2012, S. 17)

Erste wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass ein Hund positive Auswirkungen auf die Gesundheit, Psyche, soziale Entwicklung und das Lernen von Kindern haben kann. Man kann folgende Resultate aus der pädagogischen Arbeit mit Hunden ziehen:


Schulhunde können Hilfe geben zum Abbau von:

- innerer Unruhe

- Ängsten

- Unausgeglichenheit

- motorischer Unruhe

- Einsamkeit und Langeweile

- Sprachstörungen

- Hyperaktivität

- ADS/ ADHS

- Aggressivität

Plakat Lilli.pdf (583.05KB)
Plakat Lilli.pdf (583.05KB)



Schulhunde geben Hilfe zur Erziehung durch Motivation:

- Förderung aller Sinne und dadurch Stärkung der Wahrnehmung

- Anregung zur Kommunikation und Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit

- Förderung von Grob- und Feinmotorik

- Entwicklung sozialer und emotionaler Kompetenzen

- Förderung der Konzentrationsfähigkeit, Kreativität und Fantasie

- Stärkung der Ausdauer

- Förderung des Verantwortungsbewusstseins

- Bewusste Wahrnehmung von Körperveränderungen

- Erfüllung von Bedürfnis nach Nähe

- Aufbau positiver Beziehungen

- Förderung des Wohlbefindens

- Zugewinn an Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit

- Stärkung der Persönlichkeit

(vgl. Schulhund-Konzept der Grundschule am Kaitzbach, Dresden)


Kinder die regelmäßigen Kontakt zu Hunden haben, haben nachweislich weniger Allergien. Darüber hinaus können Hunde Stress reduzieren, indem sie den Blutdruck und die Herzfrequenz senken. Sie können (Muskel-) entspannend wirken und zum allgemeinen Wohlbefinden beitragen. Allein die Anwesenheit einen Hundes in der Klasse steigert nachweislich die Konzentration.

Generell kann der Schulhund in allen Fächern Helfer sein, indem er z.B. die Einhaltung von Regeln erleichtert, an Spielen teilnimmt, als Motivator dabei ist, oder einfach nur gestreichelt werden darf.

Auszug aus dem Schulhundkonzept der Schulhündin Lilli der Barbaraschule Setterichs!

Damit Sie einen Einblick in die Arbeit mit einem Schulhund gewinnen können, gibt es hier ein Tagebuch.

Dabei werden regelmäßig kleine Auszüge aus Lillis Schulwelt gezeigt.

Viel Spaß!





Lillis Tagebuch



September 2018


Am Donnerstag den 20.9. war ich zum ersten Mal in der neuen Hundeklasse.

Vorher haben wir uns gut vorbereitet:

- Wir haben die Regeln gelernt, die für mich wichtig sind.

- Wir haben überlegt, wo ich gerne gestreichelt werde und wo nicht so gerne. Zum Glück hat Struppi sich dafür bereit erklärt dabei zu helfen. Danke, Struppi.

- Wir haben die Klasse aufgeräumt, damit nichts auf dem Boden liegt was ich fressen könnte.

- Und wir haben ausprobiert wie es sich anfühlt, wenn ich ein Leckerli aus der Hand fresse. Dazu haben wir Skittles bekommen und es an uns selbst getestet. Das hat geschmeckt.


So richtig schön war es dann, als ich wirklich Klasse 1a besuchen durfte. Alle Kinder durften mich streicheln und füttern. Was sagt ihr? Ich finde, die Kinder sehen sehr interessiert und glücklich aus und scheinen sich richtig wohl zu fühlen.





Ich freue mich auf jeden Fall schon auf nächsten Donnerstag, da darf ich wieder kommen. Ich glaube die Kinder auch.


Juni 2018


Lilli hat sich heute als WM-Orakel versucht!

Ich bin mir ja nicht so sicher, wie gut sie das einschätzen kann. Ist schließlich ihre erste WM. Außerdem ist sie auch sonst nicht so ein großer Fußballprofi. Aber eins hat sie mindestens richtig gemacht. Sie sagt Deutschland gewinnt! Also vielleicht wird sie doch noch Karriere machen, als großes Fußball-Orakel. Wer weiß....

Wer gewinnt?
So läuft Lillis Orakel
MAROKKO.mp4 (7.57MB)
Wer gewinnt?
So läuft Lillis Orakel
MAROKKO.mp4 (7.57MB)

Ihre Orakeleien für das Wochenende haben ergeben:

  • Saudi-Arabien gewinnt gegen Russland
  • Ägypten gewinnt gegen Uruguay
  • Marokko gewinnt gegen den Iran
  • Portugal gewinnt gegen Spanien
  • Frankreich gewinnt gegen Australien
  • Island gewinnt gegen Argentinien
  • Dänemark gewinnt gegen Peru
  • Kroatien gewinnt gegen Nigeria
  • Serbien gewinnt gegen Costa Rica
  • Brasilien gewinnt gegen die Schweiz
  • und natürlich gewinnt Deutschland gegen Mexiko!!


Montag schauen wir weiter!




Mai 2018



April 2018

Mensch ich habe mich aber schon lange nicht mehr gemeldet. Dabei fühle ich mich in meiner 4b pudelwohl. Frau Kuenen vergisst nur manchmal Fotos zu machen...

Letzte Woche haben die Kinder mal aufgeschrieben, wie es für sie ist mit mir Unterricht zu haben. Sie haben viel geschrieben. Hier nur ein paar, der herzerwärmenden Rückmeldungen. Die Auswahl war sehr schwierig:

  • Lilli macht uns oft glücklich. (Marof)

  • Wenn Lilli da ist, hat man Motivation. (Karolina)

  • Lilli macht oft coole Sachen. (Mohamed Amin)

  • Seitdem Lilli in der Klasse ist, kann ich viel besser arbeiten. (Maximilian)

  • Lilli hat bisher noch nie gebellt. (Adna)

  • Wenn Lilli nicht da ist, denke ich an sie. (Alina)

  • Ich wünsche mir, dass Lilli die ganze Woche kommt. (Assenat)

  • Wenn Lilli da ist konzentriere ich mich besser. (Leon)

  • Mit Lilli macht alles mehr Spaß. (Mandy)

  • Lilli macht oft witzige Sachen. (Justin)

  • Ich wünschte Lilli wäre größer. (Maalik)

  • Lilli schläft sooooooooooooooooooooooooooooo süß! (Leny)

  • Mit Lilli macht Schule Spaß. (Samuel)

  • Ohne Lilli wäre es nicht mehr so schön (Hanna)

Viele Kinder haben auch geschrieben, dass sie sich wünschen, dass alle leise sind, wenn ich da bin. Das wünsche ich mir auch.

Danke für eure lieben Worte. Mir macht Schule mit euch auch viel Spaß.

Hier noch ein paar Fotos aus unserem Hunde-Alltag.









Februar 2018


Das ist eines meiner Lieblingsspiele: Die Kinder geben mit kleinen Löffelchen ein Leckerli weiter. Ich kann euch sagen: Super konzentriert sind die Kinder dabei! Frau Kuenen sagt, das sei gut für die Auge-Hand Koordination. Keine Ahnung was sie damit meint. Ich passe einfach nur auf, dass das Leckerchen nicht runter fällt, denn dann gehört es mir. Zu meinem Pech passiert das leider nicht so oft. Die Kinder sind einfach zu gut!


Januar 2018

Die Zeugniskonferenz fand ich irgendwie nicht so spannend. Ich weiß gar nicht was die ganze Zeit besprochen wird. Meine Zeugnisse stehen schon fest: Alle Kinder bekommen eine 1+ in Kuscheln. Da ich also nichts mehr mit den menschlichen Kollegen absprechen muss, ist das meine Chance es mir so richtig gemütlich zu machen. Mein Schnarchen stört doch bestimmt niemanden.



Januar 2018

Heute habe ich wieder einige Erstklässler der 1b kennen gelernt. Wir lesen zusammen das Buch "Hier kommt WUFF". In diesem Buch geht es darum, dass Menschen und Hunde manchmal unterschiedlich denken. Die Kinder lernen mich und andere Hunde besser zu verstehen, damit keine Missverständnisse entstehen.

Beim Zuhören haben die Kinder mich so schön gestreichelt.


 

Dezember, 2017

Wenn ich in der 4b bin, darf ich immer alle Kinder begrüßen und die Kinder begrüßen mich. Dabei sind immer alle Kinder ganz leise, damit ich auch ganz genau höre, wen ich als nächstes begrüßen darf.

Bei der Begrüßung gibt es oft eine kleine Überraschung für mich!

 


Donnerstag, 30. November 2017

Die Kinder können nicht nur schon ganz schön gut lesen, sondern auch ganz schön gut kraulen.

Und das Beste ist: Sie können sogar beides gleichzeitig! Das ist wirklich sehr schön!


Donnerstag, 12. Oktober 2017


Heute war ein sehr anstrengender Tag.

Während die Kinder ganz fleißig arbeiten, durfte ich mich zum Glück noch ein wenig ausruhen.


Division mit Rest klappt mit Leckerchen viel einfacher. Ich freue mich besonders über solche Aufgaben, weil ich alle Reste verputzen darf. Eine große Freude für mich!


Ich kann aber nicht jeden Tag mit zur Schule kommen. Das ist schade.

Aber selbst wenn ich nicht immer da bin, können die Kinder mit meinen Sachen lernen und spielen. Ich habe einiges da gelassen. Dank dieser Sachen macht das Lernen damit einfach mehr Spaß!



10. Oktober 2017

Mittlerweile hat sich das Lilli- Spiel so bewährt, dass es sogar schon eine kleine Ausgabe davon gibt. Vielleicht werde ich damit ja noch berühmt. Das können die Kinder auch ohne mich in der Freiarbeit spielen.



03. Juli 2017

Ich möchte euch MEIN Spiel vorstellen. Ja, ihr habt richtig gelesen. Ich habe ein eigenes Spiel. Das Spiel heißt nämlich Lilli-Spiel und so sieht das aus.

Die Kinder spielen in Teams und müssen auf jedem Feld Fragen zu verschiedenen Themen beantworten. Manche Fragen sind ganz schön schwer, das könnt ihr mir glauben. Immer wenn sie auf ein gelbes Feld kommen, geht es um mich. Klar, dass die gelben Felder die Besten sind!


15. Juni 2017

Heute durften die Kinder der 3b mit mir Tricks üben. Manchmal haben sie die Handzeichen und die Signale (z.B. „Leg dich“) durcheinander gebracht. Frau Kuenen meint, dass sei auch gar nicht so einfach. Keine Ahnung. Ich glaube ich habe trotzdem alles richtig gemacht. Zumindest habe ich jede Menge Leckerlies bekommen, also kann es nicht so falsch gewesen sein.


22. Mai 2017

Am Wochenende erleben die Kinder immer ganz schön viel. Gut, dass ich montags immer da bin. Ich helfe den Kindern bei der Entscheidung, was sie erzählen möchten. Sie ziehen meine Sachen aus einem Beutel heraus. Wenn sie mein buntes Halstuch herausziehen, müssen sie etwas besonders Schönes erzählen. Wenn sie mein Leuchthalsband erwischen, etwas Spannendes. Wenn es mein Spielzeug ist, berichten sie, was sie gespielt haben und so weiter. So bleibt es immer interessant.



Tag der offenen Tür


Heute war ein komischer Tag. Es ist Samstag und wir sind zur Schule gefahren. An einem Samstag??

Erst schien alles ganz normal. Die Kinder haben fleißig gearbeitet.  Doch dann kamen noch andere Menschen. Viel zu Große und viel zu Kleine. Immer mehr und mehr... Ich glaube, die haben mitbekommen, was die Kinder alles können und wollten sich das mal anschauen...

Wir haben gemeinsam ein Buch gelesen. Ich hatte den besten Platz von allen. Ich lag mitten zwischen den Kindern und wurde die ganze Zeit ganz lieb gestreichelt. Was für ein Hundeleben!!Vielleicht sollten wir öfters mal Samstags zur Schule fahren...